Leistung, die sich lohnt!

25.11.2019 -  

 Zwei weitere Studentinnen der FNW erhielten ein Deutschland-Stipendium. Wir gratulieren den Stipendiaten recht herzlich und wünschen viel Erfolg für das weitere Studium!

Gottal

  • SoSe 2019 Stephanie Gottal (Psychologie), Förderer: Otto-von-Guericke Stiftung (2. Person von rechts)

Schenk

  • WiSe 19/29 Leonie Schenk (Psychologie), Förder: Wilo Foundation (2. Person von links)

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg hat zum Wintersemester 34 neue Deutschlandstipendien an leistungsstarke Studierende vergeben. Damit befinden sich aktuell 52 Stipendiaten in der Förderung der Universität. Insgesamt unterstützten bisher 85 Unternehmen, aber auch Privatpersonen 340 Studierende der Universität Magdeburg. Sie erhalten zwei Semester lang einen monatlichen Betrag von 300 Euro, je zur Hälfte vom Förderer und vom Bund finanziert.

Zu den Förderern gehören unter anderem die IFA Group aus Haldensleben und die BT innovation GmbH. Zum ersten Mal unterstützt die EMDE Anlagenbau und Bohrtechnik Stassfurt GmbH einen Studenten. Auch MTU Reman Technologies GmbH aus Magdeburg und die AKKA DNO GmbH gehören zu den neuen Förderern der Universität Magdeburg.

Für die aktuelle Förderphase des Deutschlandstipendiums gingen 328 Bewerbungen von Studierenden aus 33 Nationen ein. Zu den Bewertungskriterien zählt neben guten Leistungen auch das gesellschaftliche Engagement der Bewerber. Die Preisträgerinnen und Preisträger kommen aus acht verschiedenen Ländern, darunter Deutschland, Vietnam, Indien, Russland, Pakistan, Iran, Irak, Brasilien und Ungarn. Auf einer Festveranstaltung in der Festung Mark wurden sie durch den Rektor der Universität, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, im Beisein der Förderer in das Netzwerk der Nachwuchsförderprogramme der Universität aufgenommen.

„Es erfüllt uns mit Freude und Stolz, dass Sie sich über Ihre schon herausragenden Studienleistungen hinaus noch in der Stadt und der Region gesellschaftlich engagieren. Das ist nicht selbstverständlich“, betonte der Rektor bei der Übergabe der Stipendien im Beisein der Förderer. „Das Engagement der anwesenden Unternehmen zeigt das große Interesse an Ihnen, beweist, dass Sie im Land wertgeschätzt werden. Denn Tatsache ist: Wir sind auf Sie angewiesen, egal, ob als Mediziner, Ingenieurin oder Lehrer. Ihre Zukunft ist durch einen global agierenden Arbeitsmarkt geprägt und darauf wollen wir Sie nicht zuletzt mit diesem Netzwerktreffen zwischen Universität und Wirtschaft vorbereiten.“

Auf der Festveranstaltung wurden auch fünf neue Unternehmensstipendien der Otto-von-Guericke-Universität vergeben. Dieses vor zwei Jahren gestartete Nachwuchsförderprogramm ist sachsen-anhaltweit einmalig und gibt Unternehmen die Möglichkeit, aktiv an der Auswahl geeigneter Stipendiatinnen und Stipendiaten mitzuwirken. Insgesamt acht Studierende der Uni werden derzeit mit einem Unternehmensstipendium gefördert. Seit 2019 zählen der IT-Dienstleister akami GmbH aus Wittenberg, die Armaturenwerk Hötensleben GmbH und die Hermes Fulfilment GmbH aus Haldensleben zu den Förderern.

Das Deutschlandstipendium

Letzte Änderung: 10.12.2019 - Ansprechpartner: Falco Plümecke